5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (4 Votes)

E-Mail Signatur in Outlook 2013 lässt sich nicht speichern

Wenn sich Deine Signatur nicht mehr speichern lässt und ein Hinweis kommt, der auf die Einstellungen im "Trust Center" hinweist, folge den Anweisungen in diesem Beitrag.

Der erste fehlende Hinweis ist schon mal, das man um die notwendige Einstellung zu ändern, Word starten muss. Zwar lässt sich auch aus Outlook → Datei → Optionen → Trust Center → der Button "Einstellungen für das Trust Center" erreichen, der Punkt "Einstellungen für Zugriffsschutz" fehlt aber.

Dort, wie gesagt unter Word, sind die Häkchen bei

  • Webseiten
  • RTF-Dateien
  • Nur-Text-Dateien

in den Spalten "Öffnen" und "Speichern" zu entfernen!

Jetzt den Outlook, wenn noch offen, nochmal schließen und erneut öffnen. Die Signatur sollte jetzt speicherbar sein.

Google Kalender in Outlook 2013 einbinden

*Update* November 2014: Leider wird das tolle Tool "Google Calendar Sync" nicht mehr von Google unterstützt. Zwar ist es noch möglich den Kalender über ein sogenanntes "Internetkalenderabonnement" einzubinden, zum Beispiel:

Outlook 2013: Kalender hinzufügen→Aus dem Internet...→und hier den Privaten ICAL Link des Google Kalenders einfügen (zu finden unter Einstellungen): https://www.google.com/calendar/ical/IHREADRESSEgmail.com/private-35817484348413648614/basic.ics ←Beispiellink

Als Nachteil konnte ich folgendes feststellen:

  1. Outlook kann logischerweise in diesen Kalender nicht schreiben
  2. Der Kalender kann nicht an der Seite im Outlookhauptbereich zwischen Minimonatskalender und der Aufgabenliste angezeigt werden
  3. Ist der Titel des Kalendereintrages zu lang, werden während der Übertragung haufenweise Fehler gemeldet, nach einiger Zeit führte das dazu, das die pst Datei repariert werden musste

Nicht mehr aktuell:

Automatische Syncronisation - für Nokia Symbian Belle und gleichzeitig Google Kalender Nutzer ein noch unerfüllter Traum.

Doch es gibt Licht am Ende vom Tunnel. Denn beide haben einen gemeinsamen Nenner, der Outlook Kalender. Google ist in der Lage, diesen mit seinem kostenfreien Tool "Google Calendar Sync" fehlerfrei zu füllen. Nokia Belle Smartphones lassen sich wiederum gern via der "Nokia Suite" mit Inhalten aus dem Outlook Kalender füttern. Eine Win-Win gewissermaßen. Für den Nutzer natürlich auch, zwar umständlich und ohne PC unmöglich, aber einmal eingerichtet und mit der für die privaten Umstände passenden Syncronisationsrichtung definiert, wartungsfrei und praktikabel.

 

Beste Grüße, Frank

eingehende E-Mails mit Regeln regeln

Wer kennt das nicht: Habe ich den Junkmailschutz auf dem Server aktiviert, filtert der auch die E-Mail mit dem schnöden Link unseres wortkargen besten Freundes mit raus. Passt zwar von der Struktur ins Spamumfeld, ist aber kein Junk. Ist selbiger aus, muss ich meine 15 wichtigen E-Mails aus gefühlten 300 Werbe-E-Mails fischeln, die mich über meinen viel zu teuren Krankenhaustarif und das MHD meines Online Casino Gewinnes aufklären möchten.

Die Lösung: Outlook ein paar Regeln einrichten, die Unwichtiges von Wichtigem trennen und besseren Überblick verschaffen.

Haben wir eine E-Mail als Spam identifiziert, genügt ein Rechtsklick mit der Maus darauf, anschließend wählen wir "Junk-E-Mail" und danach, wenn sich das Untermenü ausgeklappt hat, "Absender sperren". Ab sofort gehen alle Nachrichten dieser Domäne (Bsp.: ...@angebotsmail.de.cc) in den schon standardmäßig angelegten Junk-E-Mail Ordner.

Für Ordnung im No-Spam-Bereich legen wir links in der Outlookdatendatei unter "Posteingang" einen neuen Ordner an. In unserem Testszenario wollen wir die per E-Mail gesendeten Kontoauszüge unserer Bank von deren Newslettern trennen. Also erstmal einen Ordner mit "Kontoauszüge" benennen.

In Schritt zwei richten wir die Regel dazu ein. Wie vorhin Rechtsklick mit der Maus auf die schon in unserem Posteingang befindliche E-Mail mit Kontoauszug. Wir klicken dann im sich öffnenden Kontextmenü auf "Regeln" und danach nicht auf "Nachrichten von ... immer verschieben", denn das würde mit großer Wahrscheinlichkeit auch den Newsletter mit betreffen.

Stattdessen klicken wir auf "Regel erstellen". In unserem Fall genügt es, den Haken bei "Betreff enthält" zu setzen und alles bis auf Kontoauszug rauszulöschen (zumindest das Datum wechselt ja). Danach auch noch den Haken bei "Element in Ordner verschieben", mit klick auf "Ordner auswählen" öffnet sich die Ansicht der Outlook.pst und wir wählen den vorher angelegten Ordner "Kontoauszug". Dann auf Ok und den Haken bei "Diese Regel jetzt auf Nachrichten im Aktuellen Ordner anwenden".

Fertig, auch alle bisherigen Kontoauszüge sortiert jetzt Outlook in den betreffenden Ordner.

Wem das an Einstellmöglichkeiten zu wenig ist, kann auch die "Erweiterten Optionen" anzeigen lassen, damit lassen sich dann auch noch Ausnahmen innerhalb der Regel definieren.

 

Beste Grüße, Frank

RSS Feed in Outlook 2010 anzeigen

Wer hat schon jeden Tag die Zeit, sich wichtige berufliche oder private News auf Webseiten durchzulesen?

Outlook übernimmt das mal mit nebenbei, wenn es die täglichen E-Mails abruft.

Reiter "Datei"→"Informationen"→"Kontoeinstellungen" klicken.

Im sich darauffolgend öffnenden Fenster auf den dritten Reiter von links klicken, "RSS-Feeds".

Jetzt auf "neu" und den vorher aus der Adresszeile kopierten Pfad (Bsp:http://www.fraclaflo.de/?format=feed&type=rss) einfügen und auf "hinzufügen" klicken.

Ist die Url korrekt, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Titel RSS-Feedoptionen, wo man eventuell noch den Ordner neu bestimmen kann oder einstellt, wieviel der Informationen Outlook gleich mit abruft(Vollständigen Artikel als Html-Anlage herunterladen).

Eine wie ich finde sehr nützliche Funktion, die aufgrund mangelnder Bekanntheit viel zu wenig genutzt wird. Gerade bei Tätigkeiten, bei denen die Software immer auf dem aktuellen Stand sein muss, erleichtert das den Arbeitsalltag, da man so ganz bequehm die Aktualisierungsseite des Herstellers abonnieren kann.

 

Gruss, Frank